Kinder- und Jugendtanzensemble Neuenhagen

Unsere Satzung

Nachstehende Satzung wurde am 27.11.2001 in Neuenhagen bei Berlin errichtet,
Änderungen vom 23.11.2010 sind mit *) gekennzeichnet:

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr:
  1. Der Verein führt den Namen Kinder- und Jugendtanzensemble Neuenhagen (KJTN)
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Neuenhagen
  3. Das Geschäftsjahr beginnt mit dem 1.01. und endet am 31.12.
  4. Der Verein ist beim Amtsgericht Strausberg unter VR 103 eingetragen.

Kindertanz § 2 Zweck:
  1. Aufgabe des Vereins ist die Förderung und Pflege des Tanzes, sowie des Tanzsports und zwar in erster Linie des Kinder-, Volks-, des Klassischen- und Jazztanzes, ferner der daraus entwickelten Tänze des Gesellschaftstanzes in Form des Welttanzprogramms, einschließlich der dazu erforderlichen Ausbildung. Die Arbeit des Vereins dient der Förderung der Kinder- und Jugendarbeit. Der Verein ist bestrebt mit anderen Trägern der freien Jugendarbeit, sowie mit Organisationen kultureller Veranstaltungen zusammenzuarbeiten.
  2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke, gemäß § 2 Abs. 1 verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßige hohe Vergütung begünstigt werden.

§ 3 Mitgliedschaft:
  1. Mitglied im KJTN kann jede natürliche erwachsene Person werden, für deren Kinder durch den Verein eine Tanzausbildung erfolgen soll und/oder die sich der Pflege und Förderung des Tanzes verbunden fühlt. Personen über 18 Jahre, die selbst eine Tanzausbildung absolvieren wollen und/oder sich der Pflege und der Förderung des Tanzes verbunden fühlen, können ebenfalls Mitglied werden. Natürliche und juristische Personen können fördernde Mitglieder werden.
  2. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.
  3. Die Mitgliedschaft endet:
    1. durch den Tod
    2. durch schriftliche Austrittserklärung, mit der Adresse Hauptstraße 21 in 15366 Neuenhagen, gerichtet an den Vorstand. Die Kündigungsfrist beträgt zwei Monate zum Monatsletzten.
    3. durch Ausschluss aus dem Verein, bei dreimonatigem*) Zahlungsverzug der Mitgliedsbeiträge oder vereinsschädigendem Verhalten. Hierbei wird durch einfache Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder ausgeschlossen. Dazu wird eine Vorstandsversammlung einberufen.
  4. Eine ruhende (beitragsfreie) Mitgliedschaft kann mit einer Frist von zwei Monaten zum Monatsletzten für max. 18 Monate schriftlich beim Vorstand beantragt werden und dieser hat darüber individuell zu entscheiden wie unter 3c.*)

§ 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder:
  1. Die Rechte und Pflichten sind:
    1. die Teilnahme an der Mitgliederversammlung
    2. das aktive und passive Wahlrecht
    3. die Teilnahme an den Vereinsveranstaltungen
    4. Mitglieder sind verpflichtet die Vereinsinteressen zu fördern und alles zu unterlassen, was dem Ansehen und dem Zweck des Vereins entgegensteht
    5. Entrichtung der Mitgliedsbeiträge gemäß § 6

§ 5 Finanzierung:
  1. Die für die Ausstattung und Tätigkeit des Vereins erforderlichen finanziellen Mittel setzen sich wie folgt zusammen:
    1. Mitgliedsbeiträge, Zuwendungen oder materielle Unterstützung und Spenden
    2. Zuwendungen der öffentlichen Hand

§ 6 Beiträge:
  1. Die Beiträge werden jährlich durch die Mitgliederversammlung festgesetzt.

§ 7 Organe des Vereins:
  1. Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.
  2. Die Mitgliederversammlung kann jederzeit weitere organisatorische Einrichtungen schaffen.

§ 8 Mitgliederversammlung:
  1. Die Mitgliederversammlung (MV) als höchstes Organ ist zur Regelung aller den Verein betreffenden Angelegenheiten zuständig. Sie fasst Ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder.
  2. Die MV wird vom Vorstand zu Beginn des Geschäftsjahres unter Einhaltung einer Frist von 2 Wochen und mit der Angabe der Tagesordnung schriftlich – per Brief – einberufen.
  3. Die MV regelt folgende Angelegenheiten:
    1. Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes und dessen Entlastung
    2. Wahl des Vorstandes
    3. Festsetzung der Höhe der monatlichen Mitgliedsbeiträge
    4. Beschlüsse über Satzungsänderungen und Vereinsauflösung
    5. Ernennung von Ehrenmitgliedern
  4. Die MV beschließt die Satzungsänderung des Vereins mit der Mehrheit von dreiviertel der anwesenden Mitglieder.
  5. Über die Vereinsversammlung ist ein Protokoll zu führen und vom Protokollführer und vom Vorstandsvorsitzenden verbindlich zu unterschreiben.

§ 9 Außerordentliche Mitgliederversammlung:
  1. Der Vorstand ist jederzeit berechtigt schriftlich eine außerordentliche MV einzuberufen.
  2. Eine außerordentliche MV muss vom Vorstand auf Antrag von mindestens 4 Personen einberufen werden.

§ 10 Vorstand:
  1. Der Vorstand im Sinne des § 26 des BGB besteht aus dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter, dem Kassenwart, der künstlerischen Leitung, dem Aktiven-Beirat und dem Schriftführer. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich jeweils allein durch den Vorsitzenden, seinen Stellvertreter, den Kassenwart, der künstlerischen Leitung oder den Schriftführer vertreten ( Vorstand im Sinne des § 26 BGB).

§ 11 Zuständigkeit des Vorstandes:
  1. Der Vorstand ist für alle Gelegenheiten des Vereins zuständig, soweit diese nicht durch die Satzung eines anderen Organes zugewiesen sind. Zu den Aufgaben des Vorstandes zählen insbesondere:
    1. Vorbereitung und Einberufung der MV, sowie Aufstellung einer Tagesordnung
    2. Ausführung von Beschlüssen der MV
    3. Buchführung und Erstellung eines Jahresabschlusses
    4. Erstellung des Jahresberichtes

§ 12 Wahl des Vorstandes:
  1. Der Vorstand wird von der MV für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Wahlperiode beginnt mit der Wahl des Vorstandes und endet mit der Entlastung des Vorstandes durch die MV und der Neuwahl des Folgevorstandes.
  2. Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln in seiner Funktion zu wählen. In den Vorstand können nur Mitglieder des KJTN gewählt werden. Mit dem Ende der Mitgliedschaft endet auch das Amt als Mitglied des Vorstandes. Scheidet ein Mitglied während der Amtsperiode aus, wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtsperiode.

§ 13 Auflösung des Vereins:
  1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer außerordentlichen, zu diesem Zweck schriftlich eingeberufenen MV, mit der Mehrheit von Dreivierteln der erschienen Mitglieder, beschlossen werden. Im Falle der Auflösung fällt das Vereinsvermögen an die Gemeinde Neuenhagen, die es unmittelbar und ausschließlich für die Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen zu verwenden hat.
Vorstehende Satzung wurde am 23.11.2010 in Neuenhagen bei Berlin errichtet.*)


letzte Aktualisierung: 06.01.2011